Fern- Onlinestudium Bachelor Energieinformatik

© davis - Fotolia

Im Vordergrund des Energieinformatikstudiums steht nicht nur der wissenschaftliche und theoretische Aspekt der Planung, Konzeption und Gestaltung von Energieinformationsnetzen und –systemen, sondern auch die technische Realisierung und Qualitätssicherung jener Bereiche. Somit handelt es sich bei dem Fernstudiengang Bachelor Energieinformatik um ein interdisziplinär aufgebautes Studium, in welchem ein Praxis-Theorie-Austausch stattfindet. Der Fernstudiengang zeichnet sich dadurch aus, dass die Grundlagen der Informatik mit den technischen und wirtschaftlichen Aspekten der heutigen sowie auch zukünftigen Energieversorgungssysteme verbunden werden.

Mit erfolgreichem Abschluss des Bachelorstudiums erwartet Sie ein breitgefächertes Arbeitsfeld mit hohem Zukunftspotenzial. Ob im IT-Bereich oder auch in verschiedenen Energiebranchen – geprägt durch einen stetigen Wandel hinsichtlich Entwicklung, Forschung und Analyse von Energieinformationssystemen, handelt es sich bei diesem Arbeitsfeld um ein weitverbreitetes und sich fortlaufend erneuerndes Arbeitsfeld. Dank einer umfangreichen Methoden- und Grundlagenlehre sowie der individuellen Möglichkeit zur persönlichen Studienvertiefung, erhalten Sie mit Abschluss des Fernstudiums das nötige Rüstzeug, um einen erfolgreichen Start in das Berufsleben zu vollziehen.

Direkt zur Webseite der Wilhelm Büchner Hochschule wechseln

Details zum Studium Energieinformatik:

Studienvoraussetzungen: Um das Fernstudium in Energieinformatik erfolgreich beginnen zu können, setzt die Hochschule verschiedene Zugangsbedingungen voraus. So sollten Sie beispielsweise über eine Hochschulzugangsberechtigung verfügen. Diese kann sowohl in Form einer allgemeinen Hochschulreife (Abitur), einer fachgebundenen Hochschulreife oder auch dem Fachabitur vorliegen. Sollten Sie über keinen dieser Abschlüsse verfügen, dennoch aber eine gleichwertige Ausbildung absolviert haben, können Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung beim hessischen Kultusministerium beantragen.
Beginn und Dauer des Studiums: Das Fernstudium im Bereich Energieinformatik kann zu jeder Zeit begonnen werden. Nachdem Sie erfolgreich angenommen wurden, erhalten Sie durch die Fernhochschule verschiedene Lernunterlagen sowie die Zugangsdaten zu dem Online-Campus. Ihre fortlaufende Hochschullehre bestimmen Sie somit stets eigenständig. Entsprechend Ihres persönlichen Arbeitstempos legen Sie ebenso Ihre persönliche Studiendauer fest. Die durchschnittliche Regelstudienzeit dieses Fernstudiengangs beläuft sich auf sieben Leistungssemester, was in etwa 3,5 Jahren entspricht. Eine Verlängerung von bis zu zwölf Monaten über die Regelstudienzeit hinaus können Sie ohne weitere Gebührenzahlungen beantragen.
Studieninhalte: Das modular aufgebaute Fernstudium teilt sich in zwei Bereiche: das Grundlagenstudium sowie das Kern- und Vertiefungsstudium. Während sich das Kern- und Vertiefungsstudium vor allem mit der Vertiefung aller Grundlagen aus dem ersten Studienteil beschäftigt, widmet sich der erste Teil der Einführung in den Bereich der Energieinformatik. So erhalten Sie zu Beginn Ihres Fernstudiums eine grundlegende Vorbereitung auf die Themenbereiche Mathematik, Technik, Informatik und Energietechnik. Das Modul der überfachlichen Kompetenzen gibt Ihnen zudem die Chance, die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre sowie des Projektmanagements zu wiederholen. Abgerundet wird das Studium durch umfassende und vielfältige Praxisprojekte, die den Transfer zwischen Theorie und Praxis herstellen.
Abschlusstitel: Mit erfolgreichem Abschluss Ihrer Bachelor-Thesis sowie allen Teilprüfungen erhalten Sie von der Hochschule den akademischen Titel als Bachelor of Science (B. Sc.). Der international anerkannte Titel wird Ihnen durch ein umfangreiches Abschlusszeugnis sowie das Diploma Supplement auch in englischer Sprache bescheinigt.
Weblink: Wilhelm Büchner Hochschule
News Impressum Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren