Bachelor Energiewirtschaft und -management

© davis - Fotolia

Die Frage nach der Versorgung der Menschen mit Energie und deren ökonomische Umsetzung steht schon seit vielen Jahren im Fokus der öffentlichen Diskussion. Erneuerbare Energien und eine wirtschaftlich sinnvolle Gestaltung der Versorgung sind Problemstellungen, die qualifizierte und gut ausgebildete Fachkräfte zu lösen versuchen. Eine Ausbildung in diesem Bereich wird von der privaten Wilhelm Büchner Hochschule in Darmstadt als Fernstudiengang angeboten. Dort können Studierende im Rahmen eines Bachelorprogramms sowohl auf wissenschaftlicher als auch auf praxisnaher Ebene die Hintergründe, Methoden und Probleme einer gut strukturierten Energieversorgung erlernen. Zu diesem Zweck werden erfahrene Fachkräfte aus dem wissenschaftlichen Bereich sowie aus der Energiebranche direkt eingesetzt, um die vielen unterschiedlichen Anforderungen der jeweiligen Bereiche authentisch vermitteln zu können. Die Mischung aus theoretischen und praktischen Anteilen im Fernstudium soll ebenfalls ein möglichst umfassendes Spektrum vermitteln.

Dieser Fernstudiengang kann als Einstieg in die Berufswelt der Unternehmen dienen, die sich mit der Verteilung, Erzeugung oder auch dem Verbrauch von Energien beschäftigen. Während manche Module sich im Detail mit den Themen rund um die Energie selbst befassen, vermitteln andere Themenblöcke Kenntnisse in Betriebswirtschaft und Management. Dadurch erhalten die Absolventen am Ende eine umfassende Ausbildung, die sie für interdisziplinäre Aufgabenbereiche in zukünftigen Arbeitsstellen vorbereitet und qualifiziert. Gleichzeitig decken die Lerninhalte nicht nur die unternehmerische Ebene, sondern auch den übergeordneten juristischen und politischen Aspekt dieser Fragestellung ab, sodass stets ein ganzheitliches Bild bei den Überlegungen berücksichtigt wird. Die Fähigkeit zur Anleitung eigener Projekte und die Schulung einer effizienten wissenschaftlichen Arbeitsweise gehört ebenso zum Lehrprogramm.

Direkt zur Webseite der Wilhelm Büchner Hochschule wechseln

Studienvoraussetzungen: Für die Zulassung zum Bachelorstudiengang gibt es mehrere Möglichkeiten. Im Regelfall wird das Abitur oder die Fachhochschulreife vorausgesetzt, wobei beide Alternativen in der allgemeinen oder fachgebundenen Version akzeptiert werden. Manch anderer Abschluss wird als gleichwertig angesehen und kann alternativ als Hochschulzugangsberechtigung vorgelegt werden wie zum Beispiel ein Meisterbrief oder die erfolgreich bestandene Prüfung zum staatlich geprüften Techniker. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, zunächst für zwei Semester als Gasthörer am Fernstudiengang teilzunehmen. Voraussetzung hierfür ist wiederum eine abgeschlossene Berufsausbildung, dreijährige Berufspraxis oder Weiterbildung im Umfang von mindestens 400 Stunden in einem jeweils inhaltlich verwandten Bereich. Nach einer Prüfung am Ende der zwei Semester kann der Status eines ordentlichen Studenten erworben werden.
Beginn und Dauer des Studiums: Das Studium beginnt zu einem individuell gewählten Zeitpunkt und startet zunächst mit einer vierwöchigen unverbindlichen Testphase. Die Dauer beläuft sich auf 3 Jahre, die durch weitere 18 Monate kostenlos verlängert werden können.
Studieninhalte: Der Fernlehrgang gliedert sich in einen Grundlagenbereich und einen vertiefenden Kernbereich auf. Im Grundstudium werden zunächst allgemeine Kenntnisse vermittelt. Darunter fallen mathematische Themen wie Wirtschaftsmathematik oder Statistik, zudem entweder Englisch oder Spanisch als Wahlsprache, wissenschaftliches Arbeiten und kommunikative Fähigkeiten, verschiedene Bereiche des Managements, interkulturelle Grundkenntnisse und internationale Aspekte sowie volks- und betriebswirtschaftliche Grundlagen. Außerdem findet eine erste Einführung in den Bereich der Energiewirtschaft, -systeme und -technik und dem Energiemanagement statt.

Auf dieses Basiswissen des Grundstudiums baut schließlich das weiterführende Kernstudium auf. Dort wird weiter im Detail Bezug auf die Energiewirtschaft genommen, indem das Service- und Netzmanagement in Bezug auf die Energiewirtschaft sowie die Frage nach einer Energieeffizienz und Nachhaltigkeit behandelt wird. Die Studierenden suchen sich außerdem in den Wahlpflichtbereichen einen eigenen Schwerpunkt. Dieser Bereich bietet sowohl politische als auch wirtschaftliche Bereiche sowie einen IT-Schwerpunkt. Zuletzt werden die theoretischen Inhalte durch den praktischen Fernstudienanteil ergänzt. In diesem Block finden sich zum Beispiel Projekte und Seminare wieder. Auch die praktische Phase für erste Berufserfahrungen und ein Kolloquium gehören zu diesem integrativen Bereich. Die vorhergehenden sechs Semester schließen im Regelfall nach drei Jahren mit der Anfertigung und Korrektur der Bachelorthesis ab.
Onlineanteil / Onlinemodule des Studiengangs: Die Online-Plattform "StudyOnline" der Wilhelm Büchner Hochschule spielt eine tragende Rolle im Fernstudiengang zum Bachelor in Energiewirtschaft und -management. Dort wird vor allem die studienrelevante Kommunikation abgewickelt. Die Fernstudierenden können dort Kontakt zu Kommilitonen, Professoren und Betreuern aufnehmen, falls fachliche Fragen zu den Lerninhalten und Aufgaben auftauchen sollten. Die Studierenden können dort ebenfalls ihr Fernstudium organisieren, indem sie sich zu Veranstaltungen an- oder abmelden, ihre eigenen Arbeiten zur Korrektur einschicken und auf alle notwendigen Informationen wie zum Beispiel Prüfungstermine oder ihre Notenübersicht zugreifen. Dadurch ist ein Standard Multimedia-PC mit Internetzugang eine wichtige Voraussetzung für den Fernstudiengang.
Abschlusstitel: Nach dem erfolgreichen Abschluss des Fernstudiums wird den Absolventen von der Wilhelm Büchner Hochschule der Titel Bachelor of Science (B.Sc.) verliehen.
Weblink: Wilhelm Büchner Hochschule
News Impressum Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren