Bachelor Präventionsmanagement

Der demographische Wandel und die ständige Zunahme sog. Zivilisationskrankheiten lassen die allgemeinen Krankheitskosten enorm steigen. Die Mehrheit der modernen Bevölkerung bevorzugt einen allgemein als ungesund betrachteten Lebensstil, der den Konsum von Nikotin und Alkohol, einen Mangel an Bewegung und eine ungesunde Ernährung beinhaltet. Trotz der Zunahme – zum Teil fragwürdiger – Gesundheitstrends scheint der Vormarsch der Zivilisationskrankheiten unaufhaltsam. Da die Folgen dieser Entwicklung ein politisches und gesellschaftliches Problem darstellen, nahm die Bedeutung der Prävention in den letzten Jahrzehnten stark zu.

Heute wird sie als zentral in der Bekämpfung der genannten Erscheinungen gesehen. Beugt man effektiv und kompetent vor, kommt es nicht zum Entstehen vermeidbarer Erkrankungen – die Krankheitskosten sinken und der vor der Krankheit bewahrte Mensch kann der Gesellschaft seine Arbeitskraft zur Verfügung stellen.

Präventionsmanager fungieren als Koordinatoren und „Ausführer“ im Bereich der Prävention. Es obliegt ihnen, Präventionsmaßnahmen zu entwerfen und in der Praxis durchzuführen. Hierzu müssen sie sowohl über gesundheitswissenschaftliches, als auch über gesundheitspsychologisches und ökonomisches Wissen verfügen. Der Abschluss des Studiengangs „Präventionsmanagement“ befähigt zur Übernahme zahlreicher Tätigkeiten im Bereich der Prävention und assoziierter Berufsfelder. So können die Absolventen unter anderem in Krankenhäusern, Rehazentren, bei Krankenkassen, im öffentlichen Dienst oder in Wirtschaftsunternehmen arbeiten. Dort können sie Tätigkeiten als Sachbearbeiter, Präventionsbeauftragte, Referenten, Mitarbeiter im betrieblichen Gesundheitsmanagement, Präventionscoachs, Gesundheitsberater oder -manager übernehmen.

Darüber hinaus erwerben die Absolventen die Anbieterqualifikation in den Handlungsfeldern „Entspannung/Stressbewältigung“ und „Suchtmittelkonsum“. Somit ist es ihnen möglich, Kurse anzubieten und mit den Krankenkassen abzurechnen.

Weitere Infos zum Studium Präventionsmanagement:

Zulassung: Um zugelassen werden zu können, muss eine Hochschulzugangsberechtigung vorliegen. Ist dies nicht der Fall, kann dennoch eine Zulassung erfolgen, sofern eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung, drei Jahre Berufstätigkeit und der Besuch von Fortbildungen nachgewiesen werden können. Bewerber, die aufgrund dieser „beruflichen Qualifikation“ zugelassen werden, müssen zudem eine Einstufungsprüfung bestehen.
Beginn und Dauer des Studiums: Das Fernstudium ist flexibel organisiert und kann somit jederzeit aufgenommen werden. Die Regelstudienzeit beträgt wahlweise 36 oder 48 Monate. Eine Verlängerung um bis zu 50 Prozent der gewählten Regelstudienzeit ist problemlos möglich.
Studieninhalte: Das Studium umfasst einen wirtschaftlichen und einen gesundheitsbezogenen Teil. Im ökonomischen Teil des Studiums befassen die Studenten sich mit der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre, der Volkswirtschaftslehre und verschiedenen Anwendungsbereichen der BWL. Hierzu zählen vor allem das Marketing, das spezifische Präventionsmarketing, das betriebliche Finanzmanagement, das Personalmanagement und das Controlling. Im gesundheitsbezogenen Teil erwerben die Studenten Kenntnisse in der Gesundheitspsychologie und -soziologie, Kenntnisse der Gesundheitsförderung, der „Public Health“, der Gesundheitspolitik, des Versorgungsmanagements und der Evaluation gesundheitsbezogener Maßnahmen. Ergänzend werden zudem die Module „Kompetenzen für Studium und Karriere“, „Rechtliche Grundlagen“, „Angewandte Forschungsmethoden“, „Kooperations- und Netzwerkmanagement“ sowie „Ethik und Kommunikation“ absolviert.

Über die Wahl zweier Vertiefungsfächer besteht die Möglichkeit der individuellen Schwerpunktsetzung. Die Studenten können aus den Modulen „Gesundheit und Umwelt“, „Gesundheitspädagogik“, „psychische Gesundheit / Mental Health“, „digitale Prävention mit und in digitalen Medien“, „Ernährungsmanagement“ und „Sportmanagement“ wählen.
Abschlusstitel: Den Absolventen wird der akademische Grad des „Bachelor of Arts (B.A.)“ verliehen.
Weblink: APOLLON Hochschule
News Impressum Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren