Onlinestudium- bzw. Fernlehrgang Tierheilpraktiker

Immer mehr Tierhalter suchen den Rat und die Behandlung von Tierheilpraktikern, wenn ihre Haustiere erkranken oder auch um Krankheiten bei ihren Vierbeinern vorzubeugen. Deshalb ist die Ausbildung zur/m Tierheilpraktiker/in eine gute Möglichkeit, um eine Zusatzqualifikation zu erwerben oder auch, um sich nach dem Fernlehrgang mit einer Praxis selbstständig zu machen. Beim Bildungswerk für therapeutische Berufe können Sie den Fernkurs Tierheilpraktiker belegen und über einen Zeitraum von 24 Monaten das nötige Fachwissen erlangen. Der Fernlehrgang ist so aufgebaut, dass er von Ihnen berufsbegleitend absolviert werden kann. Im Fokus der Studieninhalte stehen Haustiere, wie zum Beispiel Pferde, Hunde und Katzen. Sie werden nach Abschluss des Fernkurses in der Lage sein, Krankheiten zu diagnostizieren und zu behandeln und vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Krankheiten zu ermitteln. In Ihrer täglichen Arbeiten werden Sie dann mit Tieren und deren Haltern arbeiten.

Details zum Fernkurs Tierheilpraktiker:

Voraussetzungen: Das Bildungswerk für therapeutische Berufe setzte keine bestimmte Berufsausbildung voraus. Zum Zeitpunkt der Praxiseröffnung sollten Sie 25 Jahre alt sein; Ausnahmen sind möglich. Der Lehrgang richtet sich an alle interessierten Personen, die sich weiterbilden möchten.
Beginn und Dauer des Fernkurses: Zur Bearbeitung der Studienmaterialien, die 35 Studienbriefe umfassen, ist eine Regelstudienzeit von zwei Jahren bei einem wöchentlichen Lernpensum von etwa neun Stunden vorgesehen. Diese Studiendauer kann auf Wunsch auch verkürzt oder verlängert werden.
Lerninhalte: In 35 Studienbriefen sind alle Lerninhalte zur selbstständigen Erarbeitung zusammengefasst. Sie lernen zunächst die Anatomie und Physiologie von Haustieren kennen; darauf folgt die allgemeine und spezielle Krankheitslehre. Dabei widmen Sie sich hauptsächlich Katzen, Hunden und Pferden. Anschließend werden Sie auch Untersuchungsmethoden und Techniken und Methoden der Diagnostik, speziell auch der Labordiagnostik, kennenlernen.

Einen weiteren Teilbereich nimmt die allgemeine und spezielle Infektionslehre ein, in deren Verlauf Sie auch klären, wann eine amtsärztliche Meldepflicht vorliegt. Schließlich werden Ihnen in weiteren Studienbriefen grundlegende Kenntnisse zur rechtlichen Situation beim Führen einer Tierheilpraxis, der Hygienelehre und zu Erste Hilfe Anwendungen und lebensrettenden Sofortmaßnahmen vermittelt. In Ihrer späteren Praxis werden Sie verschiedene Naturheilverfahren anwenden, um Ihre vierbeinigen Patienten zu behandeln. Hierzu erarbeiten Sie sich Grundlagenwissen über Naturheilverfahren und die Tierpsychologie.

Den Fernkurs Tierheilpraktiker können Sie in Kombination mit einer oder mehreren Fachrichtungen wie Veterinärakupunktur oder –Homöopathie belegen und dadurch bereits eine fundierte Ausbildung in einem Naturheilverfahren für Tiere erwerben.

Ergänzend zu den Studieninhalten der Tierheilpraktikerausbildung werden Sie auch an zwei Wochenendseminaren teilnehmen. Hier wird praktisches Fachwissen vermittelt und Sie können sich mit anderen Fernschülern und den Dozenten über offene Fragen austauschen. Am Ende der Bearbeitung der Studienmaterialien nehmen Sie an einer abschließenden Prüfung teil und erhalten vom Bildungswerk für therapeutische Berufe im Anschluss daran Ihr Abschlusszeugnis sowie Ihr Zertifikat für den Fernkurs Tierheilpraktiker.
Abschluss: Nach erfolgreicher Abschlussprüfung erhalten Sie seitens des BTB:

- Studienbescheinigung mit Aufführung aller Ausbildungsinhalte
- BTB-Abschluss-Zertifikat: "Tierheilpraktiker"
Weblink: BTB - Bildungswerk für therapeutische Berufe
News Impressum Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren