Onlinestudium- bzw. Fernlehrgang Tierheilpraktiker Fachrichtung: Veterinär-Heilpflanzenkunde

Pflanzen werden in der Behandlung von Krankheiten seit vielen Jahrtausenden eingesetzt und sollen auf eine natürliche und schonende Weise wirken. Ziel ist es, die Gesundheit zu erhalten oder Krankheiten zu behandeln. Das gilt bei Menschen ebenso, wie bei Tieren und deshalb steigt die Nachfrage nach Fachleuten der Veterinär-Phytotherapie stetig. Damit Sie in einer eigenen Praxis ein umfassendes Behandlungsangebot anbieten können, bereitet Sie der Fernkurs Tierheilpraktiker mit der Fachrichtung Veterinär-Heilpflanzenkunde beim Bildungswerk für therapeutische Berufe auf diese berufliche Tätigkeit vor. Die Studienstruktur ist sehr flexibel gestaltet und der Lernstoff wird Ihnen über eine Dauer von zweieinhalb Jahren durch Studienbriefe vermittelt. So lässt sich der Fernlehrgang problemlos mit Beruf und Familie vereinbaren.

Details zum Fernkurs Tierheilpraktiker:

Voraussetzungen: Zur Anmeldung müssen Sie keine Voraussetzungen erfüllen, sondern lediglich das Anmeldeformular ausfüllen und einsenden.
Beginn und Dauer des Fernkurses: Ein Einstieg in den Fernkurs Tierheilpraktiker mit der Fachrichtung Veterinär-Heilpflanzenkunde ist jederzeit möglich und setzt lediglich die Anmeldung voraus. Rechnen Sie bei einer Dauer von 30 Monaten mit einer wöchentlichen Studienzeit von acht bis neun Stunden. Das BTB ermöglicht auch eine Verlängerung oder Verkürzung der Studiendauer.
Lerninhalte: Die Lerninhalte sind auf 52 Studienbriefe verteilt und gliedern sich in zwei Fächer: die Ausbildung zum Tierheilpraktiker und in der Veterinär-Heilpflanzenkunde. Im ersten Teil erhalten Sie nicht nur Studienunterlagen, sondern nehmen auch an zwei Wochenendseminaren teil. Diese finden in Friesoythe, Kerpen sowie München statt und sind vor allem auf praktische Lerninhalte ausgerichtet. Sie bieten Ihnen auch die Möglichkeit zum Austausch mit Ihren Mitschülern und Dozenten.

Der erste Teil bereitet Sie umfassend auf die Tätigkeit als Tierheilpraktiker vor und legt die wichtigen Grundlagen zum Führen einer eigenen Praxis. Sie setzen sich zunächst mit der Anatomie und der Physiologie von typischen Haustieren auseinander und lernen anschließend auch verbreitete Krankheitsbilder kennen. Dazu gehört auch, dass Sie meldepflichtige Infektionen und Krankheiten erkennen und sich ausführlich mit der Infektionslehre befassen. Schließlich werden Sie auch die Hygienelehre und lebensrettende Sofortmaßnahmen behandeln sowie rechtliche Grundlagen kennenlernen beherrschen. Selbstverständlich werden in den Studienbriefen auch unterschiedliche Naturheilverfahren vorgestellt und ihre Wirkungsfelder, Techniken und Anamnese behandelt. Im Fokus stehen dabei Hunde, Katzen und Pferde.

Der zweite Teil behandelt die Veterinär-Heilpflanzenkunde und dabei zunächst die Wirkungsmechanismen aller wichtigen phytotherapeutischen Wirkstoffgruppen. Sie lernen die wichtigsten Heilpflanzen sowie deren Darreichungsformen kennen und wie Sie Heilpflanzenrezepte erstellen. Hierzu ist es auch wichtig, dass Sie ein Verständnis dafür entwickeln, welche Unverträglichkeiten gegenüber Pflanzenwirkstoffen bei bestimmten Tierarten vorliegen. Rechtliche Rahmenbedingungen runden schließlich Ihr neues Fachwissen ab und Sie sind auf die beiden abschließenden Prüfungen im Fernkurs Tierheilpraktiker mit der Fachrichtung Veterinär-Heilpflanzenkunde vorbereitet. Nach deren Bestehen stellt Ihnen das Bildungswerk für therapeutische Berufe ein Abschlusszeugnis und Zertifikat aus.
Abschluss: - 2 schriftliche Abschlussprüfungen
- 2 Studienbescheinigungen mit Aufführung aller Ausbildungsinhalte
- 2 BTB-Abschluss-Zertifikate: "Tierheilpraktiker" und "Veterinär-Heilpflanzenkunde"
Weblink: BTB - Bildungswerk für therapeutische Berufe
News Impressum Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren