Bachelor Wirtschaftsrecht

© davis - Fotolia

Der ständig wachsende wirtschaftliche Sektor benötigt präzise rechtliche Grundlagen, die die Geschäftsbeziehungen regeln und beide Seiten eines Handelsabkommens schützen. Um diese rechtlichen Grundlagen in Verbindung mit fundierten Kenntnissen aus den Wirtschaftswissenschaften zu erlangen, bietet die Europäische Fernhochschule Hamburg einen Fernstudiengang im Bereich Wirtschaftsrecht. Der Bachelorstudiengang ermöglicht neben einer grundlegenden fachlichen Ausbildung eine individuelle Spezialisierung auf unterschiedliche Themengebiete, sodass die Ausbildung gezielt auf einen späteren Berufswunsch ausgerichtet werden kann.
Eine rein juristische oder rein betriebswirtschaftliche Ausbildung bietet den Nachteil, sich jeweils nur auf einen Themenbereich fokussieren zu können, sodass der Bachelor in Wirtschaftsrecht genau diese Schnittstelle abdeckt. Der wirtschaftswissenschaftliche Anteil vermittelt den Studierenden umfassende Kenntnisse wirtschaftlicher Zusammenhänge und unternehmerischer Prozesse. Der rechtliche Teil ergänzt dieses Praxiswissen mit den juristischen Fachkenntnissen und im Zusammenspiel mit dem eigenen gewählten Schwerpunkt kann von Anfang an eine sehr spezialisierte und zielorientierte Ausbildung in Angriff genommen werden. Der juristische Part bildet mit einem Anteil von 55% den inhaltlich überwiegenden Bereich des Lehrplans, weshalb nach Abschluss auch der Bachelor of Laws verliehen wird. Dem Studienprofil auf der Internetpräsenz der Euro-FH zufolge können sogar angehende Steuerberater ihre erforderliche Berufspraxis auf zwei bis 3 Jahre verkürzen (je nach gewählter Studienzeit), welche ohne einen Hochschulabschluss auf zehn Jahre angesetzt sei.

Der persönliche Schwerpunkt kann in diesem Fernstudiengang zwischen vier großen Fachgebieten gewählt werden. Die Studierenden können sich entweder im Bereich Marketing und Vertrieb spezialisieren, wo zum Beispiel die Marktanalyse eine tragende Rolle spielt. Die Personalabteilungen mit ihren rechtlichen und organisatorischen Fragestellungen sind im Themenblock "Human Resources" ein weiterer möglicher Schwerpunkt. Der finanzielle Sektor in den letzten beiden Wahlfächern "Financial Services" oder "Tax and Audit" bietet sich ebenfalls als Spezialisierung an, wobei ersteres sich mit den finanziellen Transaktionen eines Unternehmens, letzterer sich mit steuerlichen Berechnungs- und Prüfungsprozessen auseinandersetzt.

Das Fernstudium ist berufsbegleitend angelegt und ermöglicht dadurch eine finanzielle und organisatorische Unabhängigkeit sowie die Sammlung von Praxiserfahrung während der Studienzeit, wodurch eine größtmögliche individuelle Gestaltung gewährleistet wird.

Direkt zur Webseite der EURO-FH wechseln

Studienvoraussetzungen: Für die Zulassung wird im Regelfall ein Schulabschluss auf Niveau der allgemeinen Hochschulreife oder der Fachhochschulreife vorgelegt. Es ist jedoch ebenso möglich, mit verschiedenen anderen fachgebundenen Abschlüssen die Zulassung zu erhalten wie zum Beispiel mit einer abgeschlossenen Prüfung zum staatlich geprüften Betriebswirt, Bilanzbuchhalter, Fachwirt, Fachkaufmann oder Meister. Neben weiteren Möglichkeiten zählt auch eine abgeschlossene Berufsausbildung oder praktische Berufserfahrung von mehreren Jahren als Qualifikation. Allerdings können in den Ausnahmefällen weitere Eignungsprüfungen oder vorherige Beratungsgespräche angesetzt werden, um im Einzelfall die Eignung für diesen Studiengang zu klären.
Beginn und Dauer des Studiums: Es gibt keinen festgelegten Starttermin für den Fernstudiengang. Die Dauer kann ebenfalls individuell zwischen 36 und 48 Monaten festgelegt werden. Es besteht darüber hinaus die Möglichkeit, die Regelstudienzeit um weitere 24 bzw. 12 Monate zu verlängern, sodass ein Voll- oder Teilzeitstudium absolviert werden kann.
Studieninhalte: Der juristische Anteil behandelt in den Pflichtmodulen allgemeine Themen wie die juristische Arbeitsweise, aber auch konkrete Grundlagen zum Unternehmensrecht, Wirtschaftsprivatrecht, öffentlichem und europäischem Recht sowie zur Vertragsgestaltung und Rechtsdurchsetzung. Im Wahlpflichtanteil können Inhalte wie Arbeits-, Sozial-, Finanz-, Steuer-, oder Vertriebsrecht dazukommen.

Der wirtschaftliche Anteil vermittelt zunächst in den Pflichtmodulen die Grundlagen wie Unternehmensführung, Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Managementlehre und Wirtschaftspolitik. Im Wahlbereich können Themen wie Marketing, Personalfragen, Prüfungswesen, Investitionen und Finanzierungen oder auch Entgeltmanagement dazukommen. Einige Wahlpflichtmodule sind sowohl rechtlichen als auch wirtschaftlichen Themen zuzuordnen wie zum Beispiel Transaktionsrecht oder der Außenhandel.

Neben den fachlich einschlägigen Themenblöcken werden auch so genannte Schlüsselqualifikationen vermittelt, die fächerübergreifend auch für andere Belange genutzt werden können. Darunter fallen in diesem Fall zum Beispiel das interkulturelle Management, welches im Onlineseminar besprochen wird, das Geschäftsenglisch, Mediation, Konfliktmanagement und schließlich das Modul "American Law & Legal English", welches gleichzeitig auch dem juristischen Bereich zugeordnet wird.
Nach Abschluss aller Module wird am Ende schließlich noch die Bachelorthesis angefertigt.
Onlineanteil / Onlinemodule des Studiengangs: Im Fernstudiengang ist auch ein Onlineseminar im Bereich Intercultural Management vorgesehen, bei denen sich die Studierenden mit ihren Kommilitonen über einen Zeitraum von insgesamt zwei Wochen austauschen. Dabei ist das Seminar so gestaltet, dass die Teilnehmer zwar täglich erscheinen sollten, jedoch nicht an festgesetzte Zeitfenster gebunden sind und ihre freie Zeiteinteilung auch hier beibehalten können. Es wird ein Moderator bereitgestellt, der die thematischen Fragestellungen zum interkulturellen Management von den Studierenden anhand von Fallstudien erörtern lässt. Das Seminar wird in englischer Sprache abgehalten.
Darüber hinaus bietet die Online-Plattform die Möglichkeit zum Austausch mit erfahrenen Studierenden und Tutoren, die Übersicht aller Termine und des eigenen Curriculums sowie Übungen, die Möglichkeit, Prüfungs- und Einsendeaufgaben einzuschicken und Gruppen zu bilden.
Abschlusstitel: Die Absolventen im Fernstudiengang Wirtschaftsrecht werden nach erfolgreichem Abschluss aller benötigten Modulbestandteile mit dem akademischen Grad Bachelor of Laws (LL.B) ausgezeichnet.
Weblink: EURO-FH
News Impressum Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren