Bachelor Maschinenbau

© davis - Fotolia

Der Maschinenbau kann vor allem in Deutschland auf eine langjährige Tradition zurückgreifen. Bis heute ist er der führende Industriezweig und sorgt für die Beschäftigung von etwa einer Million Menschen. Es verwundert daher kaum, dass jährlich eine Vielzahl von ausländischen Fachkräften in Deutschland einen Arbeitsplatz auf diesem Gebiet anstrebt.
Der Maschinenbau stellt jedoch auch in der gesamten Welt einen zentralen Zweig der modernen Industrie dar und bietet Interessenten breit gefächerte Themengebiete. Hierbei nimmt die Zahl der Ingenieure nach einem leichten Tief der letzten Jahre wieder stetig zu.

Als Maschinenbau Fernstudent/in werden Sie mit diversen Fachgebieten in Berührung kommen. Hierzu zählen beispielsweise die klassische Physik und Elektrotechnik als auch moderne Konstruktionsmethoden mithilfe von CAD-Programmen. Dies ist notwendig, da Maschinenbau-Ingenieure vielfältig eingesetzt werden können und sich die Ansprüche an Absolventen mit der Zeit weiterentwickeln. So lässt sich aktuell der Trend beobachten, dass vor allem Ingenieure mit den Fachgebieten Energie- und Umwelttechnik sowie Verfahrenstechnik gute Aussichten auf einen ansprechenden Arbeitsplatz besitzen. Sicherlich ist dieser Umstand nicht zuletzt auf die wachsende Bedeutung der erneuerbaren Energien zurückzuführen. Doch auch, wenn Sie sich für eine andere Fachrichtung entscheiden sollten, stehen die Chancen gut, eine zügige Anstellung zu erreichen. Hilfreich ist hierbei in erster Linie eine Flexibilität des Standorts.

Die Einstiegsgehälter für neue Ingenieure können stark variieren und orientieren sich an der Branche und Unternehmensgröße. Konkrete Angaben können nur schwer gemacht werden, es steht jedoch fest, dass in der Regel gute Aufstiegschancen gegeben sind. Neben überzeugenden Leistungen hilft natürlich wieder die persönliche Flexibilität.

Grundsätzlich gilt das Maschinenbau-Fernstudium als anspruchsvoll. Die naturwissenschaftlichen Kurse können teilweise recht theoretisch gestaltet sein, was Sie allerdings nicht abschrecken sollte. Die Theorie ist stets ein wichtiges Element eines jeden Studiums, wobei mit Sicherheit auch praktische Phasen folgen werden. Dennoch sind gewisse Voraussetzungen nicht nur erforderlich, sondern auch hilfreich. Der nächste Abschnitt bietet Ihnen weitere Informationen.

Direkt zur Webseite der AKAD University wechseln

Studienvoraussetzungen: Das Fernstudium setzt im Gegensatz zu klassischen Studienwegen kein Abitur voraus. Es gibt diverse Möglichkeiten, mit denen Sie sich auch ohne Abitur qualifizieren können. Als Beispiel sei die Hochschuleignungsprüfung zu nennen: Falls Sie eine abgeschlossene Berufsausbildung und zugehörige Berufserfahrung besitzen, kann die Hochschuleignungsprüfung den Start in Ihr Fernstudium bedeuten.

Obwohl das Abitur nicht zwingend erforderlich ist, vermittelt es für gewöhnlich Kompetenzen, die bei jedem Studium hilfreich sein können. So verfügen Sie im Idealfall über fortgeschrittene Englisch-Kenntnisse und beherrschen die Grundelemente der höheren Mathematik. Auch mit der Anwendung eines PCs sollten Sie vertraut sein. Die drei genannten optionalen Voraussetzungen können Sie in entsprechenden Tests genau prüfen lassen.
Beginn und Dauer des Studiums: Grundsätzlich kann das Maschinenbau-Fernstudium jederzeit aufgenommen werden. Im Gegensatz zu lokalen Universitäten, die den Studienbeginn lediglich ein- oder zweimal jährlich anbieten, ist dies an Fernuniversitäten unmittelbar nach der Einschreibung möglich.
Die Regelstudienzeit beläuft sich hingegen auch auf übliche 7 Semester, was 3,5 Jahren entspricht. Dies beinhaltet einen optimalen Studienverlauf, der jedoch durch die zahlreichen Betreuungsmöglichkeiten erreicht werden kann. Sollten Sie die Regelstudienzeit nicht einhalten können, wird dies Ihre Berufschancen nicht mindern. Längere Studiendauern sind keine Seltenheit.
Studieninhalte: Die Studieninhalte sind aufeinander aufbauend über die einzelnen Semester verteilt. So beginnt das Fernstudium im ersten Semester mit grundlegenden Kursen, wie etwa den Grundlagen des technischen Zeichnens oder der Informatik. In den folgenden Semestern wird auf der einen Seite auf diesen Grundlagen aufgebaut, so dass sich beispielsweise der Kurs „Einführung in die Programmierung“ auf die Informatik-Grundlagen stützt. Auf der anderen Seite kommen neue Themengebiete, wie etwa die Mess- sowie Regelungstechnik, hinzu.
Im siebten Semester können Sie sich für eine Vertiefungsrichtung entscheiden. Sie können sich beispielsweise auf die beliebte Energie- und Umwelttechnik oder vielleicht „Entwicklung und Konstruktion“ spezialisieren.
Onlineanteil / Onlinemodule des Studiengangs: Die genauen Online-Möglichkeiten werden mit der Zeit verändert. Sie liegen in den Händen der einzelnen Fachgebiete und können hier nur schwer konkretisiert werden. Dennoch können Sie jederzeit auf die „virtuelle Hochschule“ zugreifen, die einerseits Verwaltungs-Aufgaben übernimmt, wie etwa die Anmeldung zu Prüfungen oder das Einsenden von Übungsaufgaben. Andererseits bietet sie mit interaktiven Online-Tests, Chats sowie Newsgroups praktische Hilfsmittel zur Lernunterstützung.
Abschlusstitel: Nach dem erfolgreichen Abschluss des Maschinenbau-Fernstudiums erhalten Sie den Titel „Bachelor of Engineering“. Dieser Abschluss stellt eine Berufsqualifikation dar und ermöglicht Ihnen den Einstieg ins Berufsleben. Er ist in den meisten Ländern der Welt, so auch etwa den Vereinigten Staaten von Amerika, vollkommen anerkannt.
Bis vor einigen Jahren wurde in Deutschland das Diplom-Studium angeboten, das jedoch mittlerweile ausgelaufen ist. Der Bachelor-Abschluss stellt vergleichsweise die Vorstufe zum Diplom dar und kann durch ein gleichwertiges Master-Studium, das sich über wenige Semester erstreckt, ergänzt werden.
Weblink: AKAD University
News Impressum Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren