Bachelor Wirtschaftsinformatik

© davis - Fotolia

Die Wirtschaftsinformatik stellt im Bereich der betrieblichen Prozessabläufe einen wesentlichen Bestandteil dar. Ein wesentliches Ziel der Wirtschaftsinformatik ist es, die betrieblichen Prozessabläufe möglichst kostensparend zu planen. Gleichzeitig erlauben spezielle Anwendungssysteme die aktive Beeinflussung der Produktgestaltung sowie die Koordination von administrativen Vorgängen im Unternehmen. Die detaillierte Modellierung der einzelnen Prozesse im Unternehmen bietet eine geeignete Möglichkeit zur Abbildung aller Prozessbeteiligten. So ist es beispielsweise unter anderem möglich zu erkennen, welche Bauteile zur Erstellung einer Leistung beim Kunden zum Einsatz kommen. Wirtschaftsinformatiker zeichnen sich in erster Linie durch ihre umfangreichen Kenntnisse im Bereich der Informationstechniken aus. Nur so ist es den Wirtschaftsinformatikern möglich, alle an einem Geschäftsprozess beteiligten Schnittstellen im Rahmen der Informationsversorgung miteinander zu vernetzen. Wirtschaftsinformatiker finden sowohl in großen Unternehmen als auch bei namhaften Beratungsgesellschaften attraktive Tätigkeitsfelder vor.

Direkt zur Webseite der AKAD University wechseln

Studienvoraussetzungen: Sollten Sie es in Erwägung ziehen einen Bachelor im Bereich der Wirtschaftsinformatik zu erwerben müssen Sie zum Zeitpunkt des Studienbeginns gewisse Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Hierzu zählt unter anderem der Nachweis über ein erfolgreich abgeschlossenes Abitur. Alternativ besteht die Möglichkeit, diese Zulassungsvoraussetzung durch den Nachweis einer fachgebundenen Hochschulreife zu erfüllen. Sollten Sie weder über ein Abitur noch über eine fachgebundene Hochschulreife verfügen, können Sie Ihr Fernstudium im Bereich der Wirtschaftsinformatik durch den Nachweis einer erfolgreich abgeschlossenen Berufsausbildung in Kombination mit einer einschlägigen Berufserfahrung von mindestens drei Jahren in Angriff nehmen. Neben guten Kenntnissen im Bereich der englischen Sprache ist es von wesentlicher Bedeutung, dass Sie über ein ausgeprägtes Verständnis für komplexe Problemstellungen im Bereich der Mathematik verfügen. Grundlegende Kenntnisse in Bezug auf die Verwendung von Anwendungssystemen erweisen sich als durchaus nützlich.
Beginn und Dauer des Studiums: Um Sie in Bezug auf Ihre berufliche Tätigkeit so wenig wie möglich einzuschränken, haben Sie die Möglichkeit jederzeit mit Ihrem Fernstudium zu beginnen. Die Regelstudienzeit wird seitens der Verantwortlichen mit 6 Semestern angegeben. Eine konsequente Durchführung des Fernstudiums in Vollzeit wird jedoch zur Verwirklichung der Regelstudienzeit vorausgesetzt. Da jedoch vor allem berufstätige Teilnehmer oftmals in ihrer zeitlichen Flexibilität eingeschränkt sind, besteht die Möglichkeit einer kostenlosen Verlängerung der Regelstudienzeit um bis zu 4 Semester.
Studieninhalte: Im Rahmen der ersten Module werden Ihnen grundlegende Kenntnisse in Bezug auf die Betriebswirtschaftslehre sowie die Informatik vermittelt. Sie erlangen einen wesentlichen Einblick in die Entwicklung von Anwendungssystemen sowie die anschließende Integration von Anwendungssystemen im Unternehmen. Da nicht selten die Kosten einer Softwareintegration maßgeblich für den Erfolg des Unternehmens sind, gehören sowohl die Buchführung als auch die Kostenrechnung zu den von Ihnen zu absolvierenden Pflichtmodulen. Im weiteren Verlauf Ihres Fernstudiums erfolgt eine Spezialisierung auf ein konkretes Themengebiet. So wird Ihnen die Möglichkeit geboten, im Rahmen Ihrer späteren Tätigkeit entweder im Bereich des Marketings oder im Bereich der Unternehmenssteuerung tätig zu werden. Sollten Sie sich beispielsweise für den Schwerpunkt der Unternehmenssteuerung entscheiden erlernen Sie während Ihres Fernstudiums grundlegende Kenntnisse zur Bewertung von IT-Projekten kennen. Obwohl der Bachelor im Bereich der Wirtschaftsinformatik im Rahmen eines Fernstudiums erworben wird, prägen sogenannte Präsenzphasen den Bildungsgang. Diese Präsenzphasen ermöglichen es Ihnen, an kompetenten Klausurvorbereitungen teilzunehmen und anspruchsvolle Themenbereiche zu vertiefen.
Onlineanteil / Onlinemodule des Studiengangs: Bei den einzelnen Modulen des Fernstudiengangs werden in Bezug auf die Bearbeitung sogenannte Einsendeaufgaben zur Verfügung gestellt. Nicht selten kommt es jedoch vor das eine Teilnahme an einem bestimmten Modul erst nach einem erfolgreich abgeschlossenen Onlinetest möglich ist. Das Ziel dieser Tests ist es, Ihre Fähigkeiten zu ermitteln und somit eventuelle Defizite auszugleichen. Neben der vorherigen Teilnahme an einem Onlinetest kommt es relativ häufig vor das Sie ein Modul sogar mit einem Onlinetest abschließen können. Im Rahmen einer konsequenten Überarbeitung des Fernstudiengangs bleiben die bisher bekannten Einsendeaufgaben dennoch als ein freiwilliger Bestandteil bestehen. Die AKAD Hochschule stellt ihren Teilnehmern neben den sogenannten Onlinetests eine virtuelle Hochschule zur Verfügung. Sie haben somit die Möglichkeit an fachbezogenen Chats teilzunehmen oder eine Einsicht in Ihre Noten vorzunehmen. Darüber hinaus lässt sich ein intensiver Kontakt zu den jeweiligen Dozenten aufbauen. Sollte es im Rahmen Ihres Fernstudiums zu Problemen kommen, haben Sie die Möglichkeit, konstruktive Verbesserungsvorschläge zu äußern.
Abschlusstitel: Um die Qualität der Lehre im Rahmen des Fernstudiums sicherstellen zu können, wurde der Bachelor im Bereich der Wirtschaftsinformatik staatlich akkreditiert. Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung ist es Ihnen also erlaubt, die Berufsbezeichnung des Wirtschaftsinformatikers zu führen. Resultierend aus der staatlichen Akkreditierung des Fernstudiengangs werden Sie sowohl im Inland als auch im Ausland auf ein Höchstmaß an Akzeptanz in der Berufswelt stoßen.
Weblink: AKAD University
News Impressum Datenschutz

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren